Materialtechnologien

Leicht Fahrrad (Leaos)
Klebetechnik

Neue Werkstoffe weisen in der Regel verbesserte physikalisch-chemische (z.B. Leitfähigkeit, Gewicht, Dauerhaftigkeit) Eigenschaften auf und können somit komplexen Anforderungen besser gerecht werden. Sie sind somit für den Einsatz in anspruchsvollen Umgebungen und Prozessen geeignet.  Durch den Einsatz moderner Bauweisen und neuer Werkstoffe ergeben sich in der Regel auch neue Gestaltungsmöglichkeiten der Produkte.

Leichtbau zählt zu den Schlüsseltechnologien der Zukunft, da durch die Reduzierung der Massen ein wichtiger Beitrag zur Steigerung der Ressourceneffizienz geleistet werden kann. Mit dem geringeren Verbrauch an Rohstoffen und Energie sind auch Kostenersparnisse erzielbar und somit ist die Schlüsseltechnologie Leichtbau auch wirtschaftliche interessant und umsetzbar. Durch den Einsatz moderner Bauweisen und neuer Werkstoffe ergeben sich in der Regel auch neue Gestaltungsmöglichkeiten der Produkte.

Zu den bewährten Fügetechniken wie z.B. Schweißen, Nieten und Schrauben hat sich die Klebetechnik mit bemerkenswerten Erfolgen dazugestellt und hat sich durch die starke Entwicklungsdynamik in vielen Bereichen zur Schlüsseltechnologie entwickelt. Die Klebtechnik hat ein äußerst breites Anwendungsspektrum und kann den besonderen Anforderungen an die Verbindungen, wie dies z.B. im Leichtbau oder bei neuen Materialkombinationen der Fall ist, gerecht werden.


Materialtechnologien in Tirol, Südtirol und Treviso

In den Regionen Südtirol, Tirol und Treviso sind die Werkstoffetechnologien in vielen Bereichen der Wirtschaft, in der Forschung und in der Ausbildung bereits vertreten.

Zu den Akteuren...